Testkäufe belegen immer wieder deutliche Mängel in der Beratungsqualität des Fachhandels. Das betrifft sogar Anbieter aus dem Gesundheitsbereich wie zum Beispiel Apotheken. Schlimm wird es oftmals auch bei der Beratung zu rückengerechten Alltagsprodukten. Dem Interessent begegnen nicht selten Pseudo- oder Halbwissen und ein unübersichtlicher Produktdschungel.

Es ist erklärtes Ziel der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. hier aktiv gegenzusteuern. Daher werden ausgewählte Fachhändler intensiv durch die AGR geschult. Medizinisches und anatomisches Grundwissen, wie Funktion und Statik der Wirbelsäule, Ernährung der Bandscheiben, Aufbau und Aufgaben der Muskulatur, das Zusammenspiel von Muskeln, Sehnen und Bändern, Inhalte der „Neuen Rückenschule” und Ergonomie aus multidisziplinärer medizinischer Sicht werden regelmäßig geschult und geprüft. Das ist eine wirksame Maßnahme gegen die oftmals fachlich mangelhafte sowie vielfach von Hersteller- und reinem Verkaufsinteresse geprägte Beratung.

Nur Händler, die den aufwändigen AGR-Schulungsprozess erfolgreich durchlaufen haben, dürfen sich AGR-zertifiziertes Fachgeschäft nennen. Hier findet der Interessent eine fachlich einwandfreie und fundierte Beratung.